asks Boksteen

Was ist ein variabler Zinssatz?

Was ist ein variabler Zinssatz?

Antwort

Charakteristisch für einen variablen Zinssatz ist, dass dieser regelmäßig an den aktuellen Zinsmarkt angepasst wird. Die Zinsen orientieren sich am Euribor-Geldmarktzins (Euro Interbank Offered Rate), dem durchschnittlichen Zinssatz, zu dem eine Vielzahl europäischer Banken Anleihen gewähren. Der Euribor folgt dem Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank. Die Banken sind jedoch nicht dazu verpflichtet, Zinssenkungen umgehend an ihre Kunden weiterzugeben. Die Anpassung des variablen Zinssatzes erfolgt meist alle drei bis sechs Monate.

Vorteile:
Fällt oder steigt der Euribor-Geldmarktzins, wird das Darlehen bei nächster Zinsanpassung günstiger
oder teurer. Der Kredit kann jederzeit – mit drei- bis sechsmonatiger Frist – ohne Vorfälligkeits-entschädigung gekündigt werden.
Kosten und Risiken:
Durch die fortlaufenden Anpassungen entstehen Bearbeitungsgebühren und bei steigenden Zinsen wird
die monatliche finanzielle Belastung größer. Bei Steigerungen von 2 oder 3% kann unter Umständen die gesamte Baufinanzierung gefährdet werden. Der Darlehensnehmer kann das Risiko einer zu starken Zinssteigerung verringern, indem eine Zinsobergrenze festgelegt wird. Bei Erreichen der Zinsobergrenze wird der Kredit in ein klassisches Tilgungsdarlehen mit festem Zinssatz umgewandelt. Allerdings bleibt man nach der Umwandlung auf dem hohen Zinsniveau sitzen.

Das variable Darlehen eignet sich besonders für kurzfristige Baufinanzierungen, insbesondere zur Überbrückung, wenn der Darlehensnehmer in absehbarer Zeit eine größere Geldsumme erwartet (z.B. durch den Verkauf des alten Hauses).

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben:

Du bist eingeloggt als . Abmelden »

Haus oder Wohnung zu verkaufen / zu vermieten? » Wir kümmern uns darum!