Anfrage Anrufen Objekte
05.02.2015

Weniger ist mehr – Wohnen auf kleinem Raum

In Zeiten in denen die Immobilienpreise innerhalb der begehrten Lagen steigen und die Lebensräume in den Großstädten immer enger werden, ist Kreativität gefragt wenn es darum geht, sich sein eigenes Heim zu schaffen.

Auch der Aspekt eines umweltfreundlichen und bezahlbaren Wohnens nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. In beliebten und gehobeneren Großstadtlagen, wie z.B. Manhattan, New York, ist es vielen Menschen nicht mehr möglich, Wohnraum zu bezahlen. Die Mieten können hier in der Nachbarschaft von prominenten Schauspielern und Regisseuren wie Bruce Willis und Steven Spielberg bei 10.000 Euro im Monat und höher liegen. Gerade deshalb gibt es immer wieder findige Köpfe die es sich zur Aufgabe machen, in solchen Umgebungen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und dabei die klassische Idee des Wohnens auf den Kopf stellen.

So ein kreativer Kopf ist z.B. Felice Cohen, eine Schriftstellerin aus New York. Jahrelang lebte sie in einem 8 m2 großen Apartment in der noblen Upper West Side von Manhattan. Da sie auf das Wohnen in dem sehr teuren Stadtteil nicht verzichten wollte, nutze sie jeden Winkel ihres kleinen Reiches raffiniert aus und zahlte pro Monat umgerechnet eine Miete von nur 570 Euro.

Hier erhaltet Ihr einen Eindruck dazu, wie Felice Cohen auf minimalem Raum lebte.

Video: www.faircompanies.com

Auch weit ab der Großstädte beschäftigt der Wunsch einer effizienteren und umweltfreundlicheren Nutzung von Wohnraum immer mehr Menschen. Im Zuge der letzten Immobilienkrise in den USA und der damit verbundenen gestiegenen Nachfrage nach gut gestaltetem und vor allem bezahlbarem Wohnraum, startete deshalb Jay Shafer, Gründer der Four Lights Tiny House Company mit seiner Idee der Tiny Houses.

Diese Mini-Häuser konzipierte er so, dass deren Bewohner auf kleinstem Raum ein funktional und effizient gestaltetets Zuhause erleben. Heute ist Shafers Idee der Mini-Häuser unter dem Namen „tumbleweedhouses“ www.tumbleweedhouses.com bekannt und beliebt. Die Firma mit Sitz in Sonoma, Kalifornien vertreibt Mini-Häuser in den Größen zwischen 6 and 80 m2, die zumeist auch als mobile Varianten erhältlich sind.

tinyhome_04

Die Idee von Shafer lebt von einer optimalen Nutzung des Raumes, um alle individuellen Wohnbedürfnisse zu erfüllen. Regale und Schränke funktionieren gleichzeitig als Raumtrenner, ein kleiner Schlafboden unter dem Dach des Mini-Hauses sorgt für ein komfortables und gemütliches Schlafen. Aufgrund einer guten Dämmung sind die Häuser zusätzlich äußerst energieefizient.

Inzwischen vertreibt Jay Shafer erfolgreich eine Auswahl an unterschiedlichen „tumbleweed“-Häusern mit individuellen Raumcharakteren, ganz nach den Wünschen seiner Auftraggeber.

Hier erhaltet Ihr ein paar Eindrücke der tumbleweed-Häuser:

tinyhome_05 Kopietinyhome_01

Tumbleweed-Minihäuser haben wir noch nicht im Angebot, dafür aber viele schöne Wohnungen, in allen Größen und Formen, mit Balkon oder Garten, in Oberhausen, Essen, Dortmund… Schaut doch mal bei unseren Wohnungsangeboten vorbei oder ruft direkt bei uns an – wir helfen Euch gerne weiter!

Tel.: 0208 / 38 86 56 60

Euer Team von Boksteen & Friends

Gefällt dir der Beitrag?

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden auf Facebook, Twitter oder Google+.

AKTUELLES VON B&F

Abonniere jetzt das RSS-Feed, den Newsletter oder werde Fan auf Facebook.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar



Das Könnte Sie auch interessieren:

objektvideos_artikelbild

BOKSTEEN & FRIENDS startet durch mit Objektvideos

Oft entscheidet sich schon anhand eines einzelnen Fotos, ob ein ganzes Objekt als attraktiv empfunden wird…

zum Artikel
Chat
Haus oder Wohnung zu verkaufen / zu vermieten? » Wir kümmern uns darum!