Anfrage Anrufen Objekte
21.03.2013

Immobilien-Highlights aus aller Welt

Oft entdeckt man Gebäude, die so außergewöhnlich sind, dass man gerne mehr darüber erfahren möchte. Genau dies war der Grundgedanke, unsere neue b&f Blog-Reihe ins Leben zu rufen.

“Immobilien-Highlights aus aller Welt”

Wir werden uns nun quartalsweise den bombastischen, außergewöhnlichen Außendarstellungen aus der Welt widmen, um Ihnen Architektur, Design, Natur und natürlich Kreativität zu präsentieren.

Hotel Rogner Bad Blumau

Inmitten einer immergrünen Landschaft in der österreichischen Stadt Bad Blumau befindet sich ein 42 Hektar großes Grundstück, welches Du aus der Vogelperspektive als Hügellandschaft mit einem Teich und goldenen Kugeln beschreiben würdest. Ändert man allerdings den Blickwinkel, so siehst Du Gebäude-Komplexe mit welligen/begrünten Dächern, regenbogenfarbene Anstriche und goldene Kegel und Säulen.

Fotos: www.blumau.com

Es handelt sich hierbei um das 4-Sterne Thermen- und Wellness Hotel Rogner Bad Blumau (www.blumau.com), das von Friedensreich Hundertwasser geplant und verwirklicht wurde.

Seit Mai 1997 ist dies ein gern besuchter Ort, um sich vom alltäglichen Stress zu entspannen und die Seele einfach mal baumeln zu lassen. Architektonisch wurde das Gelände mit einem Zentralpunkt und vielen kleine „Vororten“ angeordnet und besitzt ca. 2.400 verschiedene Fenstervariationen. So macht die Entdeckungstour gleich viel mehr Spaß, denn hier ist eines Gewiss:

Kein Stein gleicht dem anderen!

Ein ganz anderes Gebäude befindet sich im Hamburger Hafen.

Das IBA-Dock

Hier hat man sich die geographischen Gegebenheiten zu Nutze gemacht, um ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal bzw. einen unvergleichbaren Wiedererkennungswert zu schaffen.

Direkt am Müggenburger Zollhafen befindet sich ein in grau, grün und blau gehaltenes Dock. Die Basis ist eine 50 x 26 Meter große Plattform, der Grundgedanke ein energiesparendes Hausboot und das Resultat ist einfach beeindruckend!

Zu Fuß ins Büro und ab auf die Elbe!

Sonne und Wasser wird zur Energiegewinnung genutzt und durch eine Sole/Wasser-Elektro-Wärmepumpe wird das ganze Gebäude versorgt. Weitere externe Versorgungen werden nicht benötigt.

Die IBA (Internationale Bauaustellungen) befasst sich mit Bauten und Bauausstellungen, welche die klimatischen Entwicklungen berücksichtigen und zukunftsorientiert planen und handeln.

Die IBA Hamburg (www.iba-hamburg.de) nutzt das Dock als schwimmendes Ausstellungs- und Bürogebäude, was wiederum im Einklang mit der Firmen/ Ausstellungsorientierung steht.

Der Bau dauerte 10 Monate und wurde per Steck-Prinzip durchgeführt, so dass es auch kurzfristig möglich ist, unter niedrigen Brücken daher zu treiben, da keine eigene Motorisierung vorhanden ist. Letztendlich kann man zum Dock sagen, dass hinter dieser Ausführung eine klasse Idee steckt.

Fotos: www.iba-hamburg.de

Wir halten die Augen offen – wir hoffen Du auch!

Gefällt dir der Beitrag?

Empfehle diesen Artikel deinen Freunden auf Facebook, Twitter oder Google+.

AKTUELLES VON B&F

Abonniere jetzt das RSS-Feed, den Newsletter oder werde Fan auf Facebook.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar



Das Könnte Sie auch interessieren:

Beutragsbild

Weniger ist mehr – Wohnen auf kleinem Raum

In Zeiten von steigenden Immobilienpreisen und immer enger werdenden Lebensräumen ist Kreativität gefragt, wenn es darum geht, sich sein eigenes Heim zu schaffen …

zum Artikel
Chat
Haus oder Wohnung zu verkaufen / zu vermieten? » Wir kümmern uns darum!